Phone
+49 8638 88559-200
Account
zum Kundenkonto
Note
zum Merkzettel
Cart
zum Warenkorb
Contact
Schreiben Sie uns!
Newsletter
Newsletter
Primo Universalgroßdose auf Schaltisch im Betonwerk

SCHNELL INSTALLIERT

MIT VIEL KLEMMRAUM

DECKENVERBINDUNGSDOSE FÜR DIE WERKSFERTIGUNG

UNIVERSALGROSSDOSE FÜR BETON

Der Klassiker in der Fertigung von Beton-Fertigteilen! Die Universalgroßdose kann als Deckenverbindungsdose eingesetzt werden und bietet dem Installateur riesigen Klemmraum. Dank der cleveren Montagetechnik via Magnet liefern Sie qualitativ hochwertige Endprodukte in kürzester Zeit. Überzeugen Sie sich selbst.

Die Universalgroßdose

IN AKTION!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die innovative Magnettechnik bietet dem Betonwerk in der Fertigung große Vorteile. Das Setzen der Dose auf dem Schaltisch wird vereinfacht und lästiges Entfernen von Kleberesten nach der Betonage entfällt. Nachdem das Fertigteil abgehoben wurde, verbleiben die Magnete auf dem Schaltisch und können so sofort wieder genutzt werden.

Mit einer Einbautiefe von 111 mm bietet die Universalgroßdose viel Klemmraum für jegliche Installationsarbeiten. Die integrierte Aufnahme für einen selbstschneidenden Deckenhaken nach DIN EN 60670 erleichtert dem Elektriker auf der Baustelle zudem das Anbringen von Deckenlampen. Eine Verwendung als Elektronikdose ist ebenfalls möglich.

EINFACHE MONTAGE

IN WENIGEN SCHRITTEN

Universalgroßdose mit Heißkleber aufkleben oder (automatisiert) mit Magnet positionieren. Mit dem Magnet lassen sich kleine Ungenauigkeiten noch ausgleichen.

Primo Universalgroßdose im Betonwerk während Betonage

Stahlarmierung legen und das Fertigteil betonieren.

Fertigteil mit Primo Universalgroßdose wird abgehoben, Magnet bleibt auf Schaltisch im Betonwerk.

Die genutzten Magnete bleiben nach der Betonage auf dem Schaltisch und können wiederverwendet werden.

ENDMONTAGE AUF DER BAUSTELLE

Primo Universalgroßdose mit offenem Deckel nach Betonage

Deckel abschrauben.

Primo Universalgroßdose gestanzt oder gebohrt

Einführungen für Installationsrohre mit einem Stufenschälbohrer oder einer Stanzzange öffnen.

Primo Universalgroßdose mit Rohren

Bis zu acht Installationsrohre M20 / M25 anschließen.

Primo Universalgroßdose mit offenem Rohren bei Betonage

Deckel wieder aufschrauben, Stahlarmierung legen und betonieren.

Hammer schlägt Deckel der Primo Universalgroßdose ein

Einfaches Öffnen der Dose durch Hammerschlag nach der Betonage.

Eingedrehter Deckenhaken in Primo Universalgroßdose

Aufnahme Deckenhaken nach DIN EN 60670 nutzen oder Installation abschließen.

WEITERE LÖSUNGEN FÜR

DIE BETONINSTALLATION IM FERTIGTEILWERK

Frequently asked questions

FAQ

Was sagt der Putzer zu den Deckeln für das Thermodosensystem?

Wir hoffen er sagt: WILL ICH! Laut VOB/C sind gemäß DIN 18299 die Gewerke zu schützen. Dies bedeutet, dass der Putzer dafür sorgen muss, dass die gesetzten UP-Dosen sauber bleiben. Mit beiden Deckeln des Thermodosensystems wird das im Handumdrehen möglich. Die optimale Putzdicke von 10 mm wird immer erreicht.

Die Dose wird schnell gefunden, Wandschäden, die entstehen, wenn der Elektriker nach der Dose suchen muss, entfallen.

Putzer und Elektroinstallateur werden Freunde.

Warum entfällt das Bohren beim Geräteträger?

Die Montagefläche des Primo Geräteträgers wurde mit diversen Öffnungen konstruiert. Somit können Leuchten und weitere Geräte mit Schrauben bis 4 mm Durchmesser am Geräteträger ohne Bohren und Dübel-Setzen zeit- und kostensparend montiert werden.

Wie öffne ich den Geräteträger?

Der Geräteträger wird durch die Putzfedern auch nach dem Verputzen leicht gefunden. Wir haben eine Sollbruchstelle vorgesehen, sodass der Deckel vorsichtig mit dem Hammer geöffnet werden kann. Alternativ kann der Deckel auch mit einer 35er Lochsäge geöffnet werden.

Geräteträger braucht doch kein Mensch, oder?

Mit dem „eingegipsten Dübel“ von Primo hat der Bohrer erstmal Pause. Denn der Elektroinstallateur von heute schraubt die Montageplatte der Leuchten direkt am Geräteträger fest – ganz ohne Bohren und Dübel setzen!

Natürlich nicht zu vergessen: durch die sorgfältige Konstruktion der Thermodosen werden alle Kabel und Rohre im hinteren Teil der Dose eingeführt. Bei der Montage von Leuchten werden Kabel oder Rohre also garantiert nicht beschädigt.

Schützt der Geräteträger das Doseninnere vor Putz?

Ja, auf jeden Fall! Durch die Putzfedern wird die Dose aber dennoch schnell und ohne Wandbeschädigungen gefunden. Der Geräteträger eignet sich für 35 mm Öffnungen.

Für Standardöffnungen von 60 mm empfehlen wir den Universalputzdeckel für das Primo Thermodosensystem. Der praktische Helfer wird auf die Dose gesetzt und nach dem Putzen einfach eingedrückt, oder mit einer 68 mm Lochsäge entfernt.
Das Ergebnis? Saubere Putzkante. Putzschäden waren gestern!

Ich habe eine UP-Dose mit 60er Öffnung gesetzt. Die ist für den Leuchtensockel zu groß. Was kann ich machen?

Der Kunde möchte plötzlich Lampen mit extra schmalem Leuchtensockel? Kein Problem mit dem Primo Geräteträger. Der Deckel wird auf der eingesetzten Unterputzdose mit zwei Schrauben festgeschraubt, die Wand verputzt und der schmale Leuchtensockel direkt auf der Montagefläche des Geräteträgers befestigt.